Osterfeuer

Das Osterfeuer findet seit 1979 kontinuierlich jedes Jahr am Ostersonntag in der Nähe des Wäldchens „Ellernbruch“ statt. In den Anfängen wurden alle Verkaufsstände noch in Eigenarbeit aus Holzstämmen gefertigt. In den Jahren davor fand das Osterfeuer an einer anderen Stelle statt.

 

In der näheren Umgebung fielen damals einige Osterfeuer im Vorfeld Brandstiftern zum Opfer. Dies veranlasste die Jugendfeuerwehr Tage vor Ostern als Vorsichtsmaßnahme in der Nähe des Feuerplatzes zu Zelten. 1979 wurde das erste Gruppenzelt für die Jugendfeuerwehr gekauft.

 

In den folgenden Jahren wurden aus den Einnahmen des Osterfeuers etliche Anschaffungen getätigt, die der Jugendarbeit und der Ausrichtung des Osterfeuers zu gute kamen. Zu nennen wäre da vor allem unser 6x20 Meter großes Festzelt, das mit städtischer Unterstützung gekauft wurde. Dem folgten ein Stromaggregat, eine Musikanlage, Lampen, ein kleines Partyzelt usw.. Durch die Vielzahl der Gerätschaften (die schon Tage vor Ostern aufgebaut werden) – wurde aus der ursprünglichen Brandwache mehr und mehr ein Bewachen der Wertgegenstände.

 

Das Zelten am Osterfeuer war für die Jugendlichen, durch die frische Luft und der gemütlichen Lagerfeuer – Runde, immer ein besonderes Erlebnis.

 

Aufgrund ungenügender Bereitschaft beim Osterfeuer zu helfen, drohte in den letzten Jahren mehrmals das Osterfeuer auszufallen. Jedoch haben wir immer wieder ein Weg gefunden.

 

Das Aufstellen von Toiletten am Osterfeuer wurde jahrelang heftig in den Versammlungen debattiert. 1998 war es dann soweit die ersten Toiletten wurden aufgestellt, dies ist vor allem für die Frauen von Vorteil.

 

Mit den Jahren stiegen auch die Umweltauflagen, die uns beim österlichen Abbrennen vom Umweltamt auferlegt wurden.

 

Deshalb unsere Bitte, damit das Osterfeuer auch weiterhin stattfinden kann:

das Brennholz erst ab dem Gründonnerstag anliefern

kein Bauschutt,  Schrott oder sonstigen Müll abladen

nur unbehandeltes Holz

und keine Baumstümpfe an denen noch die ganze Erde klebt, denn diese verbrennen nicht vollständig, und müssen von uns im nachhinein entsorgt werden.

 

1999 gab es ein Novum, das damals einmalig in der Gegend war. Um die beim Osterfeuer jährlich anfallenden Müllberge einzudämmen, wurden damals Pfandbecher aus Plastik eingeführt. Glücklicherweise wurden diese von den Besuchern gleich sehr positiv aufgefasst und akzeptiert.

 

 

In den letzten 30 Jahren ist das Osterfeuer der Ortsfeuerwehr Stiddien noch nie wegen schlechten Wetterverhältnissen oder anderen Widrigkeiten ausgefallen.

Aktuelle Nachrichten

Termine

< Dezember 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Statistik

zurzeit 0 Besucher online
Heute Gesamt
Besucher: 0 14638
Quereinsteiger: 0 11620
Seitenaufrufe: 0 40709
Online Zeit: 00:00:00 14 15:54:40